JLI Spieleprogrammierung Foren-Übersicht JLI Spieleprogrammierung

 
 FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   BenutzergruppenBenutzergruppen 
 medals.php?sid=44cd2361c0c7c66e3b7330d11e188153Medaillen   RegistrierenRegistrieren   ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 

Hobby-Spiele-Entwickler gegen ein Verbot von Killerspielen!
Gehe zu Seite Zurück  1, 2
 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    JLI Spieleprogrammierung Foren-Übersicht -> News
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
The Lord of Programming
Living Legend


Alter: 31
Anmeldedatum: 14.03.2003
Beiträge: 3122

Medaillen: Keine

BeitragVerfasst am: 06.06.2007, 03:18    Titel: Antworten mit Zitat

David hat Folgendes geschrieben:
Wer sich angesprochen fühlt ist selbst schuld...

Na die Schuld hast du uns/mir vorgeworfen Wink
_________________
www.visualgamesentertainment.net
Current projects: RDTDC(1), JLI-Vor-Projekt, Tetris(-Tutorial), JLI-Format
(1) Realtime Developer Testing and Debugging Console


Anschlag, Anleitung zum Atombombenbau, Sprengkörper...
Hilf Schäuble! Damit er auch was findet...
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
David
Super JLI'ler


Alter: 33
Anmeldedatum: 13.10.2005
Beiträge: 315

Medaillen: Keine

BeitragVerfasst am: 06.06.2007, 06:38    Titel: Antworten mit Zitat

The Lord of Programming hat Folgendes geschrieben:
David hat Folgendes geschrieben:
Wer sich angesprochen fühlt ist selbst schuld...

Na die Schuld hast du uns/mir vorgeworfen Wink


Musst dich ja nich angesprochen fühlen! Razz
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Chriss
Senior JLI'ler



Anmeldedatum: 18.08.2004
Beiträge: 267

Medaillen: Keine

BeitragVerfasst am: 06.06.2007, 07:05    Titel: Antworten mit Zitat

Bis einer weint Laughing
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
The Lord of Programming
Living Legend


Alter: 31
Anmeldedatum: 14.03.2003
Beiträge: 3122

Medaillen: Keine

BeitragVerfasst am: 06.06.2007, 14:51    Titel: Antworten mit Zitat

Crying or Very sad

Okay, okay, muss ich nicht - es klang eben so Wink
_________________
www.visualgamesentertainment.net
Current projects: RDTDC(1), JLI-Vor-Projekt, Tetris(-Tutorial), JLI-Format
(1) Realtime Developer Testing and Debugging Console


Anschlag, Anleitung zum Atombombenbau, Sprengkörper...
Hilf Schäuble! Damit er auch was findet...
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
User_User
JLI'ler



Anmeldedatum: 05.08.2004
Beiträge: 137

Medaillen: Keine

BeitragVerfasst am: 24.07.2007, 00:53    Titel: Antworten mit Zitat

Ich finde, dass es Energieverschwendung ist, zu fordern, dass "Killerspiele" nicht verboten werden sollen.

Die Leute, die das fordern, stammen meist aus Familien, die keinen Bezug zu Computern haben.

Bevor die Computer eine so weite Verbreitung fanden, spielten Kinder ebenfalls das Töten (Cowboy und Indianer am Fasching).

Ebenso könnte man einwerfen, dass die Behandlung der jüdischstämmigen Bevölkerung früher alles andere als gewaltfrei bezeichnet werden kann (das Volk der Dichter und Denker...). Nach dem zweiten Weltkrieg wollte die Bevölkerung von den Ursachen nichts wissen und Autoren, die über dieses Thema schreiben wollten, fanden keine Leser.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
The Lord of Programming
Living Legend


Alter: 31
Anmeldedatum: 14.03.2003
Beiträge: 3122

Medaillen: Keine

BeitragVerfasst am: 24.07.2007, 14:03    Titel: Antworten mit Zitat

User_User hat Folgendes geschrieben:
Ebenso könnte man einwerfen, dass die Behandlung der jüdischstämmigen Bevölkerung früher alles andere als gewaltfrei bezeichnet werden kann (das Volk der Dichter und Denker...).

Das tut man ja auch Wink
Der Unterschied ist, dass sich diese Aussage heutzutage nur noch auf die Vergangenheit beziehen sollte, bei uns geht es um eine aktuelle Streitfrage.

Zudem schadet der Hobbyspieler-Entwickler-Szene ein bisschen mehr (positive) Aufmerksamkeit nicht. Wer da nicht mitmachen will, weil er es als "Energieverschwendung" ansieht, ist entweder zu faul oder zu pessimistisch.
Beides untragbar Cool
_________________
www.visualgamesentertainment.net
Current projects: RDTDC(1), JLI-Vor-Projekt, Tetris(-Tutorial), JLI-Format
(1) Realtime Developer Testing and Debugging Console


Anschlag, Anleitung zum Atombombenbau, Sprengkörper...
Hilf Schäuble! Damit er auch was findet...
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
manu
Super JLI'ler


Alter: 29
Anmeldedatum: 09.03.2006
Beiträge: 327
Wohnort: allgäu (DE)
Medaillen: Keine

BeitragVerfasst am: 24.07.2007, 14:24    Titel: Antworten mit Zitat

oder man vertritt eine andere Meinung.. Ich zum Beispiel finde, dass wir verboten gehören.. genauso wie unsere Erzeugnisse Wink
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
User_User
JLI'ler



Anmeldedatum: 05.08.2004
Beiträge: 137

Medaillen: Keine

BeitragVerfasst am: 24.07.2007, 16:36    Titel: Antworten mit Zitat

The Lord of Programming hat geschrieben:

Zitat:
Der Unterschied ist, dass sich diese Aussage heutzutage nur noch auf die Vergangenheit beziehen sollte, bei uns geht es um eine aktuelle Streitfrage.


Bei der aktuellen Streitfrage geht es doch darum, ob Computerspiele die Ursache von Gewalt ist. Wenn dem so wäre, müsste es in den Zeiten vor Computern gewaltfreier zugegangen sein. Was definitiv nicht der Fall ist.

Das Beispiel aus der Geschichte ist einfach ein Gegenbeweis.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
The Lord of Programming
Living Legend


Alter: 31
Anmeldedatum: 14.03.2003
Beiträge: 3122

Medaillen: Keine

BeitragVerfasst am: 25.07.2007, 01:56    Titel: Antworten mit Zitat

User_User hat Folgendes geschrieben:
Bei der aktuellen Streitfrage geht es doch darum, ob Computerspiele die Ursache von Gewalt ist. Wenn dem so wäre, müsste es in den Zeiten vor Computern gewaltfreier zugegangen sein. Was definitiv nicht der Fall ist.

Das Beispiel aus der Geschichte ist einfach ein Gegenbeweis.

Richtig. Die Streitfrage ist auch unsinnig. Gerade deswegen sehe ich keinen Grund, den Mund zu halten. Stattdessen sollte man lieber die Meinung nach außen hin vertreten.
Findest du es angemessen, dass wir als diese Ursache betitelt werden? Wink
_________________
www.visualgamesentertainment.net
Current projects: RDTDC(1), JLI-Vor-Projekt, Tetris(-Tutorial), JLI-Format
(1) Realtime Developer Testing and Debugging Console


Anschlag, Anleitung zum Atombombenbau, Sprengkörper...
Hilf Schäuble! Damit er auch was findet...
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
User_User
JLI'ler



Anmeldedatum: 05.08.2004
Beiträge: 137

Medaillen: Keine

BeitragVerfasst am: 25.07.2007, 19:36    Titel: Antworten mit Zitat

The Lord of Programming hat geschrieben:

Zitat:
Findest du es angemessen, dass wir als diese Ursache betitelt werden?

Ich spiele zwar lieber Strategiespiele statt Ego-Shooter, aber um die Frage zu beantworten:

Es ist nicht angemessen aber nachvollziehbar. Viele der alten Herren, die im Bundestag sitzen sind sehr alt. Sie erlebten den Krieg mit oder die Zeit unmittelbar danach. Ich glaube, dass die (aufgrund der Ereignisse im 2. Weltkrieg) folgendes über uns denken:

"Wir haben uns wie Schweine benommen und man kann nicht erwarten, dass die Bevölkerung irgendwelche moralischen Werte hat."

Deshalb wurden viele einfache "Verbote" für die Bevölkerung geschaffen.

a) Das benutzen von Wörtern aus dieser Zeit galt als politisch unkorrekt (Rasse, Elite).
b) Der Text des Nationalliedes wurde teilweise gestrichen (andere Länder machten dies trotz ähnlicher Passagen nicht).
c) Symbole aus dieser Zeit usw.

Diese oberflächlichen Maßnahmen garantieren aber nicht, dass ähnliches in anderer Form passiert.

Die eigentlichen Ursachen der Gewalt interessierte niemanden und bei den heutigen sehr seltenen Amokläufen auch nicht (Wenn man weiß was passiert ist, weiß man schon, welche gesellschaftliche Gruppen welche Aussagen über das Thema machen werden, sodass man eigentlich die Nachrichten erst gar nicht zu hören braucht).

Zum anderen wollen die Politiker Handlungsfähigkeit demonstrieren.

Was ich nicht weiß, macht mich nicht heiß. Was ich nicht kenne kann ich ruhig verbieten. Ich werde es wohl kaum vermissen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
User_User
JLI'ler



Anmeldedatum: 05.08.2004
Beiträge: 137

Medaillen: Keine

BeitragVerfasst am: 25.07.2007, 20:21    Titel: Antworten mit Zitat

Erläuterung zu den vorher aufgeführten Verboten:

Die vorher genannten Beispiele zeigen, dass es typisch ist(war), sehr einfache Lösungen für komplexe Probleme geben zu wollen. Bei näherer Betrachtung erweist es sich, dass diese Lösungen den Problemen nicht gerecht werden.

Hoffentlich basiert dieses Verhalten unserer Volksvertreter nicht darauf, dass sie sich vielleicht nicht ernsthaft mit der Problematik befassen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
The Lord of Programming
Living Legend


Alter: 31
Anmeldedatum: 14.03.2003
Beiträge: 3122

Medaillen: Keine

BeitragVerfasst am: 26.07.2007, 09:47    Titel: Antworten mit Zitat

Ich glaube, wir reden ein bisschen aneinander vorbei.
Du hast schon Recht, darin dass sich viele Politiker die Ursache von Gewalt so zurechtlegen, dass es ihnen passt.

Aber wenn du schreibst:
User_User hat Folgendes geschrieben:
Es ist nicht angemessen aber nachvollziehbar.

so ist das (zumindest für mich) keine Tatsache, die mich dazu verleitet, die Hände in den Schoß zu legen und abzuwarten.
Natürlich ist es nachvollziehbar, weil die meisten Politiker es einfach nicht besser wissen. Gerade deshalb sollte man wenigstens versuchen, sie und die Gesellschaft zu belehren Wink
_________________
www.visualgamesentertainment.net
Current projects: RDTDC(1), JLI-Vor-Projekt, Tetris(-Tutorial), JLI-Format
(1) Realtime Developer Testing and Debugging Console


Anschlag, Anleitung zum Atombombenbau, Sprengkörper...
Hilf Schäuble! Damit er auch was findet...
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
User_User
JLI'ler



Anmeldedatum: 05.08.2004
Beiträge: 137

Medaillen: Keine

BeitragVerfasst am: 26.07.2007, 18:27    Titel: Antworten mit Zitat

Du hast geschrieben:

Zitat:
Ich glaube, wir reden ein bisschen aneinander vorbei.


Das wird schon so sein.

Wenn man in dieser Hinsicht wirklich etwas bewegen möchte, ist erst zu prüfen, ob nicht nur die negativ-Reaktionen in der Presse verbreitet wurden und die stille Mehrheit weiß, dass diese Maßnahme unsinnig ist.

Die einzige Möglichkeit die Politiker zu überzeugen, geht über ihre Diäten. Wenn z.B. ein Sprecher die Interessen von Millionen von Internet-Usern vertritt, kann er sich Gehör verschaffen. Wenn z.B. die Hersteller von Spiele-Zeitschriften mit den Spiele-Herstellern eine gemeinsame Aktion starten würden, dann könnte man was erreichen. Natürlich haben die Internet-Provider einen Vorteil durch Online-Spieler, sodass man sie ebenso ins Boot holen könnte.

Ihr könntet einen Verein als unabhängiges Gremium gründen. Aber vermutlich dient eure Aktion eher dazu, argumentieren zu lernen, Texte zu verfassen, Grafiken zu erstellen (sprich eurer eigenen Entwicklung). Im Grunde ist doch das (Referat-)Thema egal - oder?!

Bei einer kleineren Aktion könntet ihr z.B. versuchen bei Wikipedia unter dem Begriff "Killerspiele" einen Beitrag zu verfassen.

Mit der Zeit wird ohnehin die Anzahl derer wachsen, die mit dem Computer aufgewachsen sind, sodass sich das Problem von selbst lösen wird.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
The Lord of Programming
Living Legend


Alter: 31
Anmeldedatum: 14.03.2003
Beiträge: 3122

Medaillen: Keine

BeitragVerfasst am: 26.07.2007, 19:46    Titel: Antworten mit Zitat

User_User hat Folgendes geschrieben:
Mit der Zeit wird ohnehin die Anzahl derer wachsen, die mit dem Computer aufgewachsen sind, sodass sich das Problem von selbst lösen wird.

Ich will nicht warten, ich will was tun Wink

Dass die Aktion beim Argumentieren hilft, ist nebensächlich. Ich sehe das Ziel eher darin, dass der Hobby-Spieleentwickler-Szene mehr Aufmerksamkeit entgegengebracht wird und dass sich so vielleicht sogar die zum Teil einseitige Berichterstattung ändern kann.
_________________
www.visualgamesentertainment.net
Current projects: RDTDC(1), JLI-Vor-Projekt, Tetris(-Tutorial), JLI-Format
(1) Realtime Developer Testing and Debugging Console


Anschlag, Anleitung zum Atombombenbau, Sprengkörper...
Hilf Schäuble! Damit er auch was findet...
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
User_User
JLI'ler



Anmeldedatum: 05.08.2004
Beiträge: 137

Medaillen: Keine

BeitragVerfasst am: 26.07.2007, 23:26    Titel: Antworten mit Zitat

Ich wünsche euch viel Erfolg bei eurer Aktion und will meine Beträge mit dieser mail abschließen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    JLI Spieleprogrammierung Foren-Übersicht -> News Alle Zeiten sind GMT
Gehe zu Seite Zurück  1, 2
Seite 2 von 2

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
Deutsche Übersetzung von phpBB.de

Impressum